Roadmap 5G – Technologien für das massive Internet der Dinge (Freiburg)

Datum
22.02.2018
Uhrzeit
18:00 Uhr
Freiburg (Regierungsbezirk)
Friedrich Graf von Westphalen & Partner mbB
Kaiser-Joseph-Straße 284
79098 Freiburg
Teilnahmegebühr
kostenfrei

Eine gemeinsame Veranstaltung von Baden-Württemberg: Connected und dem Wirtschaftsrat, Sektion Freiburg-Emmendingen

Das Internet der Dinge ist in aller Munde. Neben den Hauptanwendungen in Industrie, Logistik, Umwelt und Medizin zeichnen sich noch Anwendungen in vielen weiteren Branchen ab. Das Datenvolumen und die Anforderung an die Reaktionszeiten (Latenz) werden im Vergleich zu heute um Größenordnungen steigen. Dies erfordert neue Übertragungstechnologien, die bereits in der Spezifikation der fünften Mobilfunkgeneration (5G) in den Startlöchern stehen. Alternativ dazu bilden die Narrowband-IoT-Erweiterungen der bestehenden 4G-LTE-Technologien schon eine erste Stufe, die noch lange nicht ausgereizt ist. Hinzu kommen die alternativen Low-Power Wide-Area-(LPWA)-Technologien, wie z.B. LoRa/LoRaWAN und SIGFOX, die den Markt kräftig aufmischen. Gleichzeitig werden mit der 5G-Technologie neue Millimeterwellen-Frequenzbänder und MIMO-Technologien für den Mobilfunk erschlossen, die eine höhere Kanalkapazität, mit größeren Datenraten und geringeren Latenzen ermöglichen. Die Erweiterung der Technologie ist notwendig um die Anforderungen im Bereich des Enhanced Mobile Broadband gerecht zu werden. 

Die Veranstaltung wird ausgehend vom aktuellen Stand der Technik eine Roadmap hin zum massiven Internet der Dinge aufzeigen. Neben den Technologien werden auch deren Potenziale und Anwendungsmöglichkeiten für die Wirtschaft aufgezeigt. 

Prof. Dr.-Ing. Axel Sikora leitet das Institut für verlässliche Embedded Systems und Kommunikationselektronik (ivESK) der Hochschule Offenburg und als stellvertretender Institutsleiter den Bereich "Software Solutions" des Hahn-Schickard-Instituts in Villingen-Schwenningen. In seinen Teams werden Systemlösungen, Protokollstapel und Testsysteme entwickelt, u.a. für und mit LoRa/LoRaWAN, SIGFOX, sowie die NB-IoT-Erweiterungen für LTE. 

Christian Tschoban, Fraunhofer Institute für Zuverlässigkeit und Mikrointegration (IZM) arbeitet er als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fraunhofer Institut für Zuverlässigkeit und Mikrointegration (IZM) in Berlin. Er leitet zurzeit die Arbeitsgruppe RF Module Design in der Abteilung RF and Smart Sensor Systems. Seine Arbeitsgruppe beschäftigt sich mit der Entwicklung von Kommunikations- und Radarmodulen im Millimeterwellen-Frequenzband.

Die Veranstaltung findet statt am 22. Februar 2018 um 18:00 Uhr bei Friedrich Graf von Westphalen & Partner mbB, Kaiser-Joseph-Straße 284, 79098 Freiburg

Der nach der Veranstaltung gereichte Imbiss ist eine besondere Aufmerksamkeit der Rechtsanwaltskanzlei Friedrich Graf von Westphalen & Partner mbB. Wir bedanken uns bereits an dieser Stelle recht herzlich dafür!

Anmeldung per Mail bitte an Anja Nieveler, nieveler@bwcon.de

Routenplanung
zu Google Maps



*Pflichtfelder