27.04.2021

CLOUD-BASIERTE KOOPERATIVE PRAXISPILOTEN ALS KATALYSATOR FÜR KMU

Projektveranstaltung »Innovation durch Kooperation« von »Cloud Mall BW« zeigt aus erster Hand, wie auf Basis von Cloud Computing innovative Angebote entwickelt werden und gibt Einblicke ins Thema Daten- und Service-Ökosysteme.  

Gerade für kleine und mittlere Unternehmen in Baden-Württemberg sind kooperative Praxisprojekte eine große Chance, um schnell von einer innovativen Idee zu reifen Konzepten oder Prototypen für neue Produkte, Services und Geschäftsmodelle zu gelangen. Bei der Online-Projektveranstaltung am 10. Juni 2021 erhalten Interessierte Eindrücke zu Erkenntnissen, Herausforderungen und Highlights der über 30 durchgeführten Praxispiloten, die praktischen Möglichkeiten von Daten- und Service-Ökosysteme in diesem Kontext, sowie Einblicke in die Nachhaltigkeit des Projekts.

Im Gemeinschaftsprojekt der Fraunhofer-Institute für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, für Produktionstechnik und Automatisierung IPA sowie des Instituts für Enterprise Systems (InES) und der bwcon Research gGmbH wurden seit dem 01. November 2018 ein Cloud-Ökosystems aus Cloud-Anbietern und -Anwendern geschaffen, um vor allem kleine und mittelständische Unternehmen bei den Herausforderungen der Plattformökonomie und veränderten Wachstums- und Wettbewerbsstrategien zu unterstützen. Unternehmen, unter anderem aus den Branchen Produktion, Industrie, Handel und Energie, kooperierten in diesem Zeitraum in über 30 Pilotprojekten. Sie sorgen heute für umfangreiche Verbesserungen bereits bestehender Angebote und mündeten teilweise sogar in Unternehmensneugründungen. Beim Prozess der Kooperationsanbahnung unterstützten dabei die Cloud Mall BW-Partner maßgeblich mit  ihrer Methodenkompetenz. Auch ein Online-Katalog Cloud-basierter Services wurde realisiert, in dem Anbieter kostenfrei ihre Angebote listen und einem breiten Publikum sichtbar machen. Anwender lernen über den Katalog Services kennen und erhalten eine Vergleichsbasis.

 

Projektveranstaltung am 10. Juni 2021 präsentiert Erfolgsfaktoren von Kooperationen

Die wichtigsten Erkenntnisse aus der Projektarbeit sollen nun auch einem größeren öffentlichen Publikum vorgestellt werden. Vor allem spannend sind die Inhalte der Veranstaltung für Geschäftsführer*innen, Unternehmensentwickler*innen und Projektleiter*innen kleiner und mittlerer Unternehmen. Denn im Event wird großen Wert auf den Wissenstransfer gelegt und praktisch aufgezeigt, wie bestehende Angebote in Kooperationen weiterentwickelt und so zum Beispiel Herstellerunternehmen selbst zu Anbietern innovativer Services werden können.

Das Programm der Online-Veranstaltung am 10. Juni 2021 von 13.00 Uhr bis 15.45 Uhr gibt im ersten Teil eine kurze Einführung ins Thema Daten- und Service-Ökosysteme und den Rahmen des Förderprojekts. Danach berichten Unternehmen aus ihren eigenen Erfahrungen mit Kooperationen und Service-Integrationen. Sie zeigen auf, wie sie in ihrem Branchen- und Unternehmenskontext auf Basis von Cloud Computing in kurzer Zeit gemeinsam innovative Lösungen zu folgenden Fragestellungen entwickelt haben:

  • Wie kann durch die Bildung eines Ökosystems eine effektive und standardisierte Dateninteroperabilität im Kontext der industriellen Digitalisierung geschaffen werden?
  • Wie können Geräte aus dem Gebäudekontext wie Wärmepumpen, PV-Anlagen oder Ladesäulen einfach und schnell integriert und überwacht werden und im Baukastenprinzip intelligente Services entwickelt werden?  
  • Und wie kann ein digitaler Assistent Kunden eine Beratung über das Smartphone vor, während und nach einem Einkauf bieten und gleichzeitig die Planungssicherheit des Lebensmitteleinzelhandels durch Echtzeitprognosen zur Nachfrage erhöhen?

Im zweiten Teil stellt das Projektkonsortium seine neue Studie vor, in der alle Praxispiloten übergreifend analysiert wurden, um die wichtigsten Erfolgsfaktoren für kooperative Projekte zu identifizieren. Es wird unter anderem beleuchtet, welche Rolle Kooperationskultur und -modelle sowie die Nutzung von Plattformen und Schlüsseltechnologien wie Künstliche Intelligenz für den Erfolg spielten. Abschließend erhalten die Teilnehmenden noch Einblicke in die Bedeutung von Daten- und Service-Ökosystemen in der Produktion und in das Cloud Mall BW Ergänzungsprojekt sowie in die Nachhaltigkeit der »Cloud Mall BW«.

 

Über Cloud Mall BW

»Cloud Mall Baden-Württemberg« ist ein Gemeinschaftsprojekt der Fraunhofer-Institute für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, für Produktionstechnik und Automatisierung IPA sowie des Instituts für Enterprise Systems (InES) und der bwcon Research gGmbH. Das Projekt wird vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg gefördert.

Aktuell finden Gespräche zur Übernahme der Ergebnisse und Fortsetzung vergleichbarer Aktivitäten statt.

Weitere Information sowie Programm und Anmeldung zur Projektveranstaltung »Innovation durch Kooperation am 10.06.2021« 

Zur Website >>

Zum Servicekatalog >>

 

Kontakt
Fraunhofer IAO
Sandra Frings
Telefon +49 711 970-2460
sandra.frings@iao.fraunhofer.de

Yasmin Abu Dorrah

Ansprechpartnerin

Yasmin Abu Dorrah

PR und Kommunikationsmanagerin

E-Mail
AbuDorrah@bwcon.de
Telefon
+49 (0) 176 45255676