14.01.2019

Neues bwcon-Mitglied INTERAP GmbH & Co. KG aus Freiburg empfiehlt Unterstützung bei Förderfragen

Das Land Baden-Württemberg und der Bund bieten hilfreiche Förderprogramme an.

Die INTERAP GmbH & Co. KG baut als neues Vereinsmitglied der bwcon auf deren Unterstützung bei möglichen Innovations- und Digitalisierungsprojekten sowie begleitenden Förderfragen. Das Land Baden-Württemberg und der Bund bieten hilfreiche Förderprogramme an. Ziel ist die Verwirklichung der individuellen Digitalisierungsstrategie samt ggf. erforderlicher Digitalisierungsinnovationen sowie die Entwicklung von Produkt- und Prozessinnovationen kleiner und mittelständischer Unternehmen, fast aller Branchen.

Die Förderung kann in Form von zu 50 Prozent geförderten Beratertagen, Förderdarlehen kombiniert mit Tilgungszuschüssen sowie im Einzelfall zu 50 Prozent geförderten Entwicklungsaufträgen erfolgen. Die Förderprogramme werden bisher gut genutzt und bieten günstige Möglichkeiten zur digitalen Realisierung. Damit sind sie auch für Unternehmen der Branchen Gesundheitswesen & Medizintechnik attraktiv und rentabel, um ausgewählte Produkt- und Prozessinnovationen für den Markt zu realisieren.

Förderprogramme des Bundes:

go-digital
Das Förderprogramm „go digital“ setzt mit seinen 3 Modulen in den Bereichen „Digitalisierung der Geschäftsprozesse“, „Digitale Markterschließung“ und „IT-Sicherheit“ für kleine und mittlere Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft, einschließlich des Handwerks mit technologischem Potenzial an. Gefördert werden Beratungsleistungen in einem ausgewählten Hauptmodul mit maximal 20 Beratertagen und gegebenenfalls einem erforderlichen Nebenmodulen mit maximal 10 Beratertagen mit einem Fördersatz von 50 Prozent auf einen maximalen Beratertagessatz von 1.100 Euro. Die Zielgruppe sind KMU´s mit weniger als 100 Beschäftigten, einem Vorjahresumsatz oder einer Vorjahresbilanzsumme von höchstens 20 Mio. Euro und einer Betriebsstätte oder einer Niederlassung in Deutschland
www.go-digital.de

 

go-inno
Das Förderprogramm „go-inno“ unterstützt externe Beratungen zur Vorbereitung und Durchführung von Produkt- und technischen Verfahrensinnovationen“ für kleine und mittlere Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft, einschließlich des Handwerks. Gefördert wird in 3 Leistungsstufen. Die Leistungsstufe 1 „Potenzialanalyse“ wird mit bis zu 10 Beratertagen gefördert, die Leistungsstufe 2 „Realisierungskonzept“ wird mit bis zu 25 Beratertagen gefördert und die Leistungsstufe 3 „Projektmanagement“ wird mit bis zu 15 Beratertagen gefördert. Der Fördersatz beträgt 50 Prozent auf einen maximalen Beratertagessatz von 1.100 Euro. Die Zielgruppe sind KMU´s mit weniger als 100 Beschäftigten, einem Vorjahresumsatz oder einer Vorjahresbilanzsumme von höchstens 20 Mio. Euro und einer Betriebsstätte oder einer Niederlassung in Deutschland.
www.go-inno.de


Förderprogramme des Landes Baden-Württemberg:

ESF Förderprogramm!
Kleine und mittlere Unternehmen (KMU) aus Baden-Württemberg, die weniger als 250 Beschäftigte und einen Vorjahresumsatz von höchstens 50 Millionen Euro oder eine Vorjahresbilanzsumme von höchstens 43 Millionen Euro aufweisen, haben die Möglichkeit, sich in ihrer Geschäftsentwicklung und -organisation von professionellen Experten beraten und coachen zu lassen. Diese Dienstleistungen können aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) mit einem Zuschuss von 50 Prozent (bis maximal 6.000 Euro) gefördert werden. Einer der Förderschwerpunkte ist z.B. Innovationsvorhaben und Umstrukturierungen sowie Veränderungsprozesse (z.B. Digitalisierung).
https://www.bwcon.de/fuer-das-netzwerk/foerderprogramme/coaching-fuer-kmu.html 

 

Innovationsgutscheine
Das Land vergibt Innovationsgutscheine A und B an KMU zur Planung, Entwicklung, Umsetzung und Weiterentwicklung von innovativen Produkten, Dienstleistungen oder Produktionsverfahren. 2012 wurde das Programm um den Innovationsgutschein Hightech Start-up erweitert, der sich an Hightech-Start-ups bis maximal fünf Jahre nach Gründung richtet und innovative Vorhaben aus den Wachstumsfeldern der Zukunft fördert. 2017 wurden die Innovationsgutscheine Hightech Digital und Hightech Mobilität eingeführt, die etablierte Unternehmen bei der Entwicklung und Realisierung anspruchsvoller digitaler Produkte und Dienstleistungen unterstützen. Verschiedene Kombinationen der Innovationsgutscheine sind möglich.
https://wm.baden-wuerttemberg.de/de/innovation/innovationsgutscheine/innovationsgutschein-hightech-digital/

 

Zur INTERAP GmbH & Co.KG
INTERAP entwickelt seit über 10 Jahre Software Anwendungen und hat ihren Sitz in Freiburg im Breisgau. Unter der Führung von Heiko Falk und Armin Göpfert hat sich das Unternehmen auf Web-Anwendungen in den Bereichen Gesundheitswesen & Medizintechnik, Versicherungen & Finanzen und der Industrie spezialisiert. In der Softwareentwicklung wird nach dem User Centered Design Prozess (UCD) vorgegangen, dieser orientiert sich an der internationalen Norm DIN ISO 9241-210. Das Ziel der nutzerzentrierten Entwicklung (UCD) ist es, durch den gezielten Einsatz der jeweiligen Methoden in allen Projektphasen sicherzustellen, dass das Ergebnis gebrauchstauglich ist (Usability) und ein positives Nutzungserlebnis (User Experience) bietet.
https://www.interap.de/

Ansprechpartnerin

Tomma Profke

Kommunikation

E-Mail
profke@bwcon.de
Telefon
+49(0)711/18421-622