2. Treffen bwcon Special Interest Group Künstliche Intelligenz (Balingen)

Datum
19.03.2019
Uhrzeit
17:30 Uhr
Stuttgart (Regierungsbezirk)
Bizerba SE & Co. KG
Wilhelm-Kraut-Straße 65
72336 Balingen
Teilnahmegebühr
kostenfrei

Die SIG KI lädt zum zweiten Treffen im Jahr 2019 ein. Auch dieses Mal wird es nach zwei Impulsvorträgen Arbeitsgruppen zu den Schwerpunktbereichen Technik sowie Ethik und Soziales geben.

Impulsvorträge:

„KI im Kontext von Digitalisierung, Industrie 4.0 und des globalen Wettbewerbs“, Prof. Roland Heger, PhD, ESB Business School, Hochschule Reutlingen
Deutschland und insbesondere die „hidden champions“ im Südwesten haben 2018 wieder einen neuen Rekord beim Export in alle Welt aufgestellt.  Doch die Schnelligkeit und Entschiedenheit, mit der unsere Konkurrenz das Thema KI verfolgt, macht einem Beobachter bange und bedroht die technologische Kompetenz dieser Unternehmen.  Wie können in diesem Umfeld mittelständische Unternehmen in ihren Kompetenzfeldern KI-Projekte angehen?

„Technologiekompetenz und Unternehmensverantwortung eines Traditionsunternehmens im Umfeld digitaler Transformation und künstlicher Intelligenz“, ist das Thema dreier Referenten von Bizerba, die Markus Ketterer, Leiter Marketing bei Bizerba, einführen wird
Als weltweit erfolgreiches mittelständisches Unternehmen im Umfeld der Gewichtsbestimmung war zunächst fraglich, inwieweit Bizerba von den Trends der Digitalisierung und künstlicher Intelligenz überhaupt betroffen sein könnte.  In drei Szenarien wird Bizerba zunächst die KI-Lösung zusammen mit SuperSmart vorstellen, dann einen Überblick über die Herausforderungen der Digitalisierung im Unternehmen zur Vorbereitung von KI-Lösungen geben und schließlich die Herausforderungen beim Change Management thematisieren.

In Anknüpfung an die letzte Runde, sollen in der anschließenden inhaltlichen Gruppenarbeit die folgenden Themenstellungen von den Teilnehmern erörtert und bearbeitet werden:


Arbeitsgruppe Technik:

Moderation: Prof. Roland Heger, PhD, ESB Business School, Hochschule Reutlingen, Leiter Steinbeis Transferzentrum Unternehmensentwicklung

  • Was wird benötigt, um potentiell intelligente Produkte und Geschäftsmodelle auch in hochtechnologiefernen Bereichen zu identifizieren und dann auch umzusetzen?
  • Welche Kompetenzen benötigen Mitarbeiter, um KI-Projekte zu initiieren und wie können diese Kompetenzen ins Unternehmen geholt werden?
  • Wie kann Expertenwissen als KI nutzbar gemacht werden?
  • Mit welchen Techniken werden Entscheidungen und Handlungen der KI umgesetzt?
  • Wie ist KI im Unternehmen zu kommunizieren, um Unterstützung zu erfahren und einen positiven Beitrag zur Unternehmensentwicklung zu leisten?

Arbeitsgruppe Ethik und Soziales:

Moderation: Michael Mörike, Vorstand Integrata-Stiftung für humane Nutzung der Informationstechnologie

  • Gibt es auch zukünftig den Begriff des Betriebes, wenn Prozessketten firmenübergreifend organisiert und die Prozesse firmenübergreifend von KI gesteuert werden?
  • Wer bestimmt, was die KI / was Roboter lernen sollen, die uns die Arbeit abnehmen sollen?
  • Wie können Mitarbeiter sich an der Folgenabschätzung beteiligen?
  • Wie können wir dafür sorgen, dass rechtzeitig Fortbildungen angeboten werden, die die Mitarbeiter auf den Einsatz von KI vorbereiten?“
  • Welche Chancen & Risiken entstehen für Mitarbeiter, wenn KI unvoreingenommen und diskriminierungsfrei sein sollte?

Die Kosten dieser Veranstaltung werden vom Gastgeber Bizerba übernommen. Die Teilnahme ist beschränkt.

Anmeldung unter: venture-dev.com

 

Hier gibt es eine Anfahrtsbeschreibung!

Routenplanung
zu Google Maps



*Pflichtfelder