Der unterschätzte Faktor beim Digitalen Wandel – Der Mensch (Tübingen)

Datum
17.10.2018
Uhrzeit
17:30 - 19:30 Uhr
Tübingen (Regierungsbezirk)
Kunsthalle Tübingen
Philosophenweg 76
72076 Tübingen
Teilnahmegebühr
kostenfrei

Eine Veranstaltung der SIG Creative Industries mit dem EU-Interreg-Projekt DesAlps

Bei einer weiteren Veranstaltung der bwcon-Special Interest Group Creative Industries (build biz ideas!) am 17. Oktober 2018 ab 17:30 Uhr in der Kunsthalle Tübingen, erhalten Teilnehmende eine exklusive Direktorenführung von Dr. Nicole Fritz (Direktorin & Vorstand der Stiftung Kunsthalle Tübingen durch die Ausstellung »Almost Alive«, die derzeit in der Kunsthalle Tübingen gezeigt wird. Im Anschluss werden im Café der Kunsthalle zwei Redner von den Herausforderungen des digitalen Wandels im Kreativbereich berichten.

Peter Moos spricht darüber, welche Chancen und Möglichkeiten der digitale Wandel für den Kreativbereich mit sich bringt. Wie sieht ein Wandlungsprozess idealerweise aus? Worauf sollte man achten? In der Regel wird in die  technische Entwicklung mehr Man-Power gesteckt, als in die Vermittlung der Änderungen. Warum diese  Vermittlungsarbeit genauso wichtig ist, soll eins der Themen des Impulsvortrags sein.
Peter Moos arbeitet als Technischer Koordinator und Informationsmanager am Museum der Universität Tübingen MUT sowie als unabhängiger Berater für Fragen der Digitalisierung und zur Informationstechnologie. Schon sein erster Job war der digitalen Transformation gewidmet, denn 1999 brachte er den Logistikspezialisten von Kühne  und Nagel das E-Mailen bei. Seit dieser Zeit war er in unterschiedlichen Funktionen kontinuierlich in der digitalen Welt unterwegs, unter anderem als Softwaretester für die Daimler AG. Er ist außerdem Lehrbeauftragter für Digitale Bildung beim Career Service der Universität Tübingen.


Michael Marek zeigt Ansätze aus dem User Experience- und Human Centered-Design, die Vorteile bei der Einführung und Weiterentwicklung von IT-Technologien im Unternehmen bieten. Den Bedarf der »User« anzuerkennen und die für das Unternehmen notwendigen Schritte beziehungsweise Mittel zu erläutern, sind fortwährende Herausforderungen für die interne Kommunikation im Unternehmen.
Wie diese Herausforderungen durch den Einsatz etablierter Methoden aus dem User Experience- und Human Centered-Design gemeistert werden können und warum die Digitalisierung nicht als Selbstzweck, sondern immer als wesentlicher Bestandteil einer digitalen Transformation gesehen werden sollte, sind die Themenschwerpunkte dieses Vortrags.
Michael Marek ist ein erfahrener Webstratege aus Tübingen, arbeitet vorwiegend selbstständig, aktuell unter anderem für die d-serv GmbH und ist seit über 22 Jahren im World Wide Web unterwegs. Er betreute und begleitete zahlreiche, webbasierte Projekte und Produktentwicklungen mit Schwerpunkten im Marketing- und Kommunikationsumfeld. Marek sammelte weitreichende Erfahrungen im User Experience Design, Human Centered Design, Usability Engineering, Informationsdesign und in der Informationsarchitektur. Seit 2009 vermittelt er sein Wissen in Seminaren und Vorlesungen unter anderem als Dozent, zunächst an der Universität Tübingen und derzeit an der Hochschule Esslingen im Fachbereich Mensch Computer Interaktion. Seine Ausbildung beendete er 1999 mit einem Magisterabschluss zur »Rhetorik der Website« an der Eberhard-Karls-Universität Tübingen.

 

Die SIG Creative Industries freut sich über eine Anmeldung unter folgendem Link! 

Die Veranstaltung ist kostenfrei, da die Teilnahmegebühren von 15 € pro Person von den EU-Interreg-Projekten DesAlps  und BIFOCAlps getragen wird.

Routenplanung
zu Google Maps



*Pflichtfelder